„Was du dem geringsten meiner Brüder getan hast, das hast du mir getan, deinem Gott!“

Jedes Jahr im November, wenn die Tage kürzer und kälter werden, feiern wir das bei den Kindern beliebte Martinsfest. Schon Tage zuvor laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Kinder studieren Martinslieder ein, basteln Laternen, hören Legenden und Geschichten und werden auf den tieferen Sinn des Festes eingestimmt.

Leo Tolstois bekannte Volkserzählung vom Schuster Martin ist für Kinder gut verständlich. Die Schulanfänger vertieften in einem Rollenspiel diese Legende über die Nächstenliebe. Sie zeigten uns eindrucksvoll, daß uns Gott in allen Menschen begegnet. Man muß nur bereit sein, ihn aufzunehmen, wie dieser gutherzige Schuster.

Nicht nur die Kinder, sondern auch wir Erwachsene, sollen sensibel werden für die Not und Bedürfnisse der Menschen in unserer Umgebung, sollen diese wahrnehmen und darauf reagieren. Wir alle sollen die Erfahrung machen, daß „Teilen“ nicht

...

Danke!

Am 5. Februar war Resi´s letzter Arbeitstag in unserem Kindergarten. Resi war seit 1980 im Kindergarten tätig. Sie arbeitete als Helferin, Busbegleitung und Reinigungskraft in unserer Einrichtung.

Die Kinder und Kolleginnen möchten ihr Danke sagen, danke für ihren Einsatz, danke für ihr Engagement.

Danke für die guten Ideen! (Resi war immer die, die alles von der praktischen Seite betrachtet hat.)

Im Laufe der Jahre hat sie natürlich sehr viel Erfahrung gesammelt und diese auch gerne weiter gegeben.

Sie war nicht nur bei den Kindern sehr beliebt, sondern auch im Team sehr geschätzt. Wie sehr, dass zeigt sich bei unseren jungen Kolleginnen, die sie nach den paar Monaten schon ins Herz geschlossen haben.

Wir möchten aber auch nicht vergessen, ihr für die Ordnung und Sauberkeit im Kindergarten zu danken.

Ganz herzlich danken wir aber nicht nur für das, was sie offensichtlich

...

Der Fasching stand heuer unter dem Motto: Zirkus

Die Kinder zeigten je nach ihren Fähigkeiten, ihre Kunststücke im Zirkus Remmi Demmi.

Die Eltern konnten ihre Kinder als Löwen erleben, die durch den Feuerreifen sprangen, Hindernisse bewältigten und vieles mehr.

Natürlich durften Jongleure, Zauberer, Clowns und Ballerinas nicht fehlen. Auch Cowboys zeigten ihre Schießkünste.

Der Zirkus Remmi Demmi fand so großen Gefallen bei den Eltern, dass wir Die Manege auch für unsere Senioren  noch einmal öffneten.